Der dB-Umrechner Skala Audio dB Dezibelrechner Messung berechnen Spannung Leistung Feldgröße Energiegröße THD Klirr Prozent %  Tontechnik - sengpielaudio
 
English version UK-flag - sengpielaudio D-flag - sengpielaudio
 
Wie kann man dB berechnen? − dB-Rechner
● Der Dezibel-Rechner  (dB) − ein wertvolles Werkzeug ●
 
dB
Faktor (Ratio)
Feldgröße Energiegröße
 
       

Mit den Tasten "dB" und "Faktor" neben den Eingabefeldern wird entschieden, von wo aus umgerechnet
wird. Damit ist festgelegt, in welchem Feld die Eingabe über den Zahlentasten erscheint.
Mit den Tasten "
Feldgröße" und "Energiegröße" wird bestimmt, ob entweder 20 dB (Feldgröße,
z. B. Spannung oder Schalldruck) oder
10 dB (Energiegröße, z. B. Leistung oder Intensität) dem Faktor
bzw. dem Verhältnis "10" entspricht.
Die Taste ändert das Vorzeichen, wenn die dB-Eingabe ausgewählt ist,
bzw. bildet den Kehrwert, wenn die Faktor/Verhältnis-Eingabe ausgewählt ist.

Room Modes - sengpielaudio

Die Formeln für Spannung und Leistung
und ihre Pegel-Berechnung

Einfach den Wert links oder rechts eingeben.
Der Rechner arbeitet in beide Richtungen des
Zeichens.

Spannung U (Audio)  
Volt
 ↔  Spannungspegel LU (Audio) 
dBu
Spannung   Spannungspegel
Bezugsspannung U0 = 0.7746 Volt ≡ 0 dBu
Spannung U  
Volt
 ↔  Spannungspegel LU 
dBV
Spannung   Spannungspegel
Bezugsspannung U0 = 1 Volt ≡ 0 dBV
Elektrische Leistung P  
Watt
 ↔  Elektrischer Leistungspegel LP 
dB
Start   Start
Bezugsleistung P0 = 1 Watt = 1 W ≡ 0 dB

Bei dBm wurde als Bezugsleistung P0 = 1 Milliwatt = 0.001 Watt ≡ 0 dBm festgelegt.

Elektrische Leistung (Telefon) P  
Watt
 ↔  Elektrischer Leistungspegel LP 
dBm
Formel   Formel
Bezugsleistung P0 = 1 Milliwatt = 0,001 Watt ≡ 0 dBm
Spannung und Spannungspegel - sengpielaudio            Leistung und Leistungspegel - sengpielaudio
Pegel der Feldgrößen
Formel Spannungspegel - sengpielaudio
  Pegel der Energiegrößen
Formel Leistungspegel - sengpielaudio

Schalldruck, Intensität und ihre Pegel
Umrechnungen und Berechnungen der Schallgrößen und ihre Pegel
Umrechnung: dBu in Volt, dBV in Volts, Volt in dBu und dBV

Schallfeldgröße    AnimatedLaughingSmiley
Schalldruck, Schallschnelle, Amplitude,
Schallauslenkung, Spannung,
(Stromstärke, elektrischer Widerstand).

Reziprokes Abstandsgesetz 1/r
         Schallenergiegröße
Schallintensität, Schallenergiedichte,
Schallenergie, Schallleistung,
(elektrische Leistung).

Reziprokes Quadratgesetz 1/r²

Feld und Energie in dB

Faktor Feld und Energie

a1 bzw. b1 ist die jeweilige Bezugsgröße
a könnte z. B. eine Spannung U sein und b eine Leistung P.    P ~ U2

 Schalldruck 
 Schallfeldgröße 
Schalldruck                         Schalldruckpegel  Schalldruckpegel
Bezugsschalldruck p0 = 20 μPa = 2 · 10−5 Pa ≡ 0 dB
 
Der Schalldruck p ist der Schallwechseldruck, der als Effektivwert angegeben wird und
der dem statischen Druck pSt (Luftdruck) der umgebenden Luft überlagert ist. pges = pSt +p
 
Schallintensität 
Schallenergiegröße 
Intensität      Schallintensitätspegel  Intensitätspegel
Bezugsschallintensität I0 = 10−12 W/m2 ≡ 0 dB
 
Schallfeldgrößen: Schalldruck, Schallschnelle, Schallauslenkung, Amplitude. Feldgrößen,
wie der Schalldruck werden immer als Effektivwert angegeben.
Hierzu ist hauptsächlich die elektrische Spannung U proportional.
Schallenergiegrößen: Schallintensität, Schallenergie, Schalll-Leistung, Schallenergiedichte.
Hierzu ist hauptsächlich die elektrische Leistung P proportional.

Abstandsgesetz für Feldgrößen und für Energiegrößen

Lineare Feldgrößen, wie Volt und Schalldruck (dB-Wert)
dB-Ratio - sengpielaudio.com
Die dazugehörende logarithmische Skala (Zahlenverhältnis)

 
Merke - Vergleich dB und dBA: Es gibt keine Umrechnungsformel von
gemessenen dBA-Werten in Schalldruckpegel dBSPL oder umgekehrt. 

 

3 dB bedeuten auf Spannung bezogen ein Verhältnis mit dem Faktor √2 = 1,4142 oder 1 / √2 = 0,7071.
Spannungspegel
 
3 dB bedeuten auf Leistung bezogen ein Verhältnis mit dem Faktor 2 (Verdopplung) oder 0,5 (Halbierung).
Leistungspegel
 
 
Der Pegel der Ausgangsspannung ist 0 dB, also 100% (Faktor oder Verhältnis = 1).
Der Pegel von −3 dB entspricht 70,7% (Faktor = 0,7071), und der Pegel von

−6 dB ist entsprechend 50% (= 1/2 = 0,5) der ursprünglichen Spannung.
Dieses gilt für die Feldgröße Spannung bzw. Schalldruck.

Der Pegel der Ausgangsleistung ist 0 dB, also 100% (Faktor oder Verhältnis = 1).
Der Pegel von −3 dB entspricht 50% (Faktor = 0.5) und der Pegel von

−6 dB ist entsprechend 25% (= 1/4 = 0,25) der ursprünglichen Leistung.
Dieses gilt für die Energiegröße Leistung bzw. Schallintensität.
 
Man sollte versuchen, dieses zu verstehen.

 
 
 Schalldruck und
 Schalldruckpegel 


   Schalldruck-Skala
Merke: Die abgestrahlte Schallleistung (Schallintensität) ist die Ursache 
und der
Schalldruck ist die Wirkung oder der Effekt.
Wobei besonders den Tontechniker die Schallwirkung interessiert.
Die Wirkung der Temperatur und des Schalldrucks:
Schalldruck und Schallleistung – Wirkung (Effekt) und Ursache
.
 
 
Als Akustiker und Schallschützer ("Lärmbekämpfer") braucht man die Schall-
intensität und die Schallleistung – jedoch benötigt man als Tontechniker und
Sound-Designer ("Ohrenmensch") diese Schallenergiegröße kaum.
 
Daher sollte man sich eher um die Schallfeldgröße, den Schallwechseldruck
kümmern und um den Pegel (Schalldruckpegel SPL) als Wirkung an den
Trommelfellen des Gehörs und an den Membranen der Mikrofone, sowie der
entsprechenden Audiospannung bzw. seinem Spannungspegel.

 
 
Wenn man als Techniker mit der Überprüfung der Tonqualität durch das Gehör zu
tun hat, dann sollte man an die Schallwellen denken, welche die Trommelfelle durch den
Schallwechseldruck als Schallfeldgröße bewegen. Dazu gehört der Rat, in der
Tontechnik (Audiotechnik) die Verwendung von Schallleistung und Schallintensität als
Schallenergiegrößen etwas in den Hintergrund zu stellen.

 
Wieviel Dezibel (dB) ist dieSchallenergie W = I·t·A in J = W·s? wird als Frage recht
selten gestellt. Man benutzt zu Berechnungen eher die Schallenergiegrößen:
Schallenergiedichte w oder
E = I /c in J/m3, Schallintensität I = Pak/A in W/m² und
Schallleistung
Pak in W = J/s bzw. ihre dazugehörenden Pegel.
Verwende lieber den Schalldruck
p in Pa oder den Schalldruckpegel SPL in dB.
 
 
 Akustiker und Schallschützer ("Lärmbekämpfer") brauchen die Schall-
intensität und die Schallleistung – jedoch benötigen Tontechniker und
Sound-Designer ("Ohrenmenschen") diese Schallenergiegröße kaum.

 
Daher sollte man sich eher um die Schallfeldgröße, den Schallwechseldruck
kümmern und um den Pegel (Schalldruckpegel SPL) als Wirkung an den
Trommelfellen des Gehörs und an den Membranen der Mikrofone, sowie der
entsprechenden Audiospannung bzw. seinem Spannungspegel.

 
 
Wirkung (Effekt) und Ursache − Schalldruck und Schallleistung
 
Umrechnen von Faktor oder Verhältnis in Pegelwert (Dezibel dB)
 
Das menschliche Lautstärke-Empfinden (Lautheit, Faktor, Gain)
 
Dezibel in Prozent (%) und zurück wandeln - Verzerrung in Dezibel

 
Leistung, ist wie alle Energiegrößen
überwiegend eine berechnete Größe.

 
 
 
In der analogen Tonstudiotechnik gibt es keine Leistungsanpassung.
In Audio verwenden wir alleine
Spannungsanpassung.
 
 
Zahlenverhältnisse in dB-Pegel umrechnen
 
Anpassung ist Spannungsanpassung
 
Tabelle: Umrechnung von Spannungs- und Leistungsverhältnis in Dezibel dB
 
Umrechnung dBu dBV in Spannung U
 
Umrechnung: dBm, Spannung U in dBu und dBV
 
Umrechnen Faktor oder Verhältnis (Ratio) in Pegelwert und umgekehrt
 
Verstärker-UmrechnungUmrechnen - Gain / Loss
 
Die Bestimmungsgleichung für den Pegel von Feldgrößen (hier Spannung) ist:
LU = 20 · log10(U/U0) in dB      (Z1 = Z2),
wobei U die zu messende Spannung und U0 der Bezugswert ist, zu dem U verglichen werden soll.
 
Die Gleichung, um aus dem Pegel LU in Dezibel das Spannungsverhältnis U/U0 zu erhalten, ist
U/U0 = 10(LU/20)
 
Die Bestimmungsgleichung für den Pegel von Energiegrößen (hier Leistung) ist:
LP = 10 · log10(P/P0) in dB,
wobei P die zu messende Leistung und P0 der Bezugswert ist, zu dem P verglichen werden soll.
 
Die Gleichung, um aus dem Pegel LP in Dezibel das Leistungsverhältnis P/P0 zu erhalten, ist:
P/P0 = 10(LP/10)
 
Wir befassen uns mit der Tontechnik, also mit Audio und nicht mit Hochfrequenz (HF).
Wir benötigen das Spannungsverhältnis, nicht das Leistungsverghältnis.
 
Es stellt sich heraus, dass wenn man die gleiche Eingangs- und Ausgangsimpedanz hat, das
Verhältnis der Spannungen somit exakt zwanzigmal der Logarithmus zur Basis zehn der
Spannungsverhältnisse ausgedrückt werden kann. Wenn man eine Eingangsspannung von 0,1
Volt an einer 600-Ohm-Quelle hat und eine Spannung von 32 Volt an einer 600-Ohm-Last, dann
ist die Spannungsverstärkung 20 × log 10 (32/0.1) = 20 x log (320 ) = 20 × 2,505 = 50 dB.
 
Obwohl es nur korrekt ist, von Dezibel zu sprechen, wenn die Eingangs-und Ausgangs-
Impedanz gleich ist, hat die Audio-Welt dieses (!) ignoriert, und wir sprechen von
Spannungsverhältnissen ohne Rücksicht auf die Impedanz. Solch ein "Leistungsverstärker", der
ein Eingangssignal von 1,5 V aus einer 1000-Ohm-Quelle benötigt, um eine Spannung von 30
Volt an 8 Ohm abzugeben, hat eine Verstärkung von 20 × log (30/1.5) = 20 × log (20) = 20 × 1,3
= 26 dB. Somit ist "dB" einfach eine andere Art ein Verhältnis zu schreiben.
 
Pegel-Änderung (dB) Faktor-Änderung
  3 dB Anhebung    ≡ Doppelte Schallerergie:Faktor √2
  3 dB Absenkung  ≡ Halbe Schallenergie: Faktor √0,5
  6 dB Anhebung    ≡ Doppelter Schalldruck: Faktor 2
  6 dB Absenkung  ≡ Halber Schalldruck: Faktor 0,5
10 dB Anhebung    ≡ Doppelte Lautstärke: Faktor 10
10 dB Absenkung  ≡ Halbe Lautstärke: Faktor 0,1
 
Lautstärke - Schalldruck - Intensität
 
Aus: http://www.bv-elbtal.de/html/was_ist_larm_.html
 
Nimm nicht nur etwas von dieser Website, um dein Wissen zu erweitern, sondern
gib auch "Feedback" zurück an den Verfasser, um diese Seite zu verbessern.
 
zurück zurück Suchmaschine Weiter Startseite Start